Security

50 primetec-Mitarbeiter sichern den Renntag

prime solutions

Über 20.000 Zuschauer besuchten den großen Hannover-96-Renntag auf der Neuen Bult – viele mit dem PKW. Um einen Rückstau zu vermeiden, hat primetec das Konzept der Parkraumbewirtschaftung für den Hannoveschen Rennverein neu entwickelt. Und auch um weitere Services kümmern sich die eingesetzten 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Ein Auto nach dem nächsten rollt auf den Parkplatz der Pferderennbahn Neue Bult. Rund 20 Ordner mit gelben Westen weisen den Besuchern eine Parkbucht zu. Acht Kassierer mit orangen Westen gehen von einem Fahrer zum nächsten und nehmen die Parkgebühr entgegen. Die Zusammenarbeit der primetec-Mitarbeiter mit unterschiedlichen Aufgaben funktioniert reibungslos. Das Konzept der Park­raum­bewirt­schaf­tung hat bei primetec der Bereich Sicherheit vor drei Jahren neu entwickelt – und es hat sich bewährt. „Wir öffnen gleich von Anfang an die Parkplätze Nord und Süd und kassieren nicht schon bei der Einfahrt auf das Gelände, sondern erst nach dem Einparken“, erklärt primetec-Mitarbeiter Mathias, der bei den Renntagen in Langenhagen die Verantwortung trägt. In der Regel funktioniert das so gut, dass sich der Besucherverkehr nicht mehr bis zur Autobahn zurückstaut – zur Freude der Gäste, des Veranstalters und auch der Polizei. „Leider lässt sich heute eine vorübergehende Verkehrsbehinderung nicht gänzlich vermeiden“, meint Mathias. Denn: Über 20.000 Besucher werden zum großen Hannover 96-Renntag erwartet. Der Bereich direkt vor dem Eingang umfasst jedoch nur 2.000 Parkplätze. Dazu kommt: „Viele Besucher wissen noch nicht, dass es seit dem vergangenen Jahr einen kostenlosen Shuttleverkehr von außenliegenden Parkplätzen zum Eingang der Rennbahn gibt.“

Viel Erfahrung – reibungsloser Ablauf

Ebenso wird viel Wert darauf gelegt, dass die Gäste an den Eingängen nicht lange warten müssen. Die primetec-Mitarbeiter prüfen die Eintrittskarten und führen eine Taschen- und Personenkontrolle durch. Mit jahrelanger Erfahrung im Bereich Veranstaltungsschutz – beispielsweise auf Stadtteilfesten, Weihnachtsmärkten, Firmenveranstaltungen oder beim Eishockey – agiert das Personal bei der Einlasskontrolle besonders routiniert und mit Fingerspitzengefühl. „Wir wissen genau, worauf zu achten ist und wann wir noch ausführlicher kontrollieren müssen“, so der Abteilungsleiter Veranstaltungsschutz.

Vor drei Jahren hat primetec den Sicherheitsdienst für die Renntage auf der Neuen Bult übernommen. Eine Überarbeitung des bestehenden Sicherheitskonzeptes war eine der ersten Aufgaben. „Wir haben gegenüber unseren Kunden eine beratende Funktion. Der Auftraggeber entscheidet dann, welche Dienstleistung er buchen möchte“, erklärt der 48-Jährige. Zum Auftrag gehören nicht nur die Parkraumbewirtschaftung und die Eingangskontrolle. Der hannoversche Dienstleister stellt auch Personal für die Absicherung der VIP-Bereiche, der Waage für die Jockeys, der Stallungen sowie des Führ- und Absattelrings, auf denen Besitzer, Trainer und Jockeys ihre „Pferdestärken“ präsentieren.

Guter Service – bestmögliche Sicherung

Rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind auf dem Gelände insgesamt im Einsatz. Dabei beginnt der Dienst schon lange vor dem ersten Rennen: Bereits um 7.45 Uhr flattern die Ordner die Parkplätze ab. Um 10 Uhr nehmen die Einweiser und Kassierer den Dienst auf, denn die ersten Besucher erscheinen bereits ab 11 Uhr, um das Rahmenprogramm für Kinder auf der Rennbahn zu nutzen. Zwei Stunden vor dem offiziellen Start der Veranstaltung sind auch alle anderen Positionen auf dem Gelände besetzt. Erst nach dem letzten Rennen gegen 18.45 Uhr beenden die Mitarbeiter den Dienst. Mathias übergibt die Verantwortung an die Nachtwache von primetec. Diese Mitarbeiter sichern die Technik und aufgebaute Werte auf dem Gelände, bis diese vom Veranstalter deinstalliert sind.